Cedric und seine Vorliebe für Tempo (1. und 2. Lebensjahr)

Cedric „Ceddi“ Malk, geb. 05.09.2008

Cedric kam viel zu früh auf die Welt und entwickelte somit schon vor seiner Geburt das „Tempo“, welches andere dann auch unter Druck setzen kann.

01_03_Impressionen2014

Er begann seine Laufbahn auf 4 Rädern bereits mit seinem „Laufwagen“. Dieser wurde weniger für seinen Zweck sondern mehr als Hobby genutzt.

 

 

 

 

 

 

 

Cedric und der John Deere-Traktor (3. Lebensjahr)

Mit dem 3. Lebensjahr bekam Ceddi (viel zu früh) sein erstes motorisiertes Fahrzeug, welches mit Strom betrieben wurde: einen „John Deere Elektro-Traktor“ mit 3 Gängen (2 Vorwärts- und 1 Rückwärtsgang) und mit Anhänger.

01_01_Impressionen_2014 Dem Vorteil geschuldet war der Versuch, den Traktor (ohne Anhänger, denn der störte nur) ausschliesslich auf dem Campingplatz nahe der Schweizer Grenze bei Basel zu benutzen. Doch schnell kam Cedric hier an seine erlaubten Grenzen, indem sich Camping-Gäste über den lautstarken „Flitzer“ derart beschwerten, dass der Campingplatz-Besitzer nach 8 Monaten sich genötigt sah, das Fahren auf seinem Gelände im Sinne der Erholung von Campingplatz-Gästen zu unterbinden.

So kam der John Deere Traktor in die Schweiz zurück und wurde kurz darauf „still gelegt“, weil er zu laut und im Tempo für Cedric zunehmend uninteressant wurde.

 

Cedric und der Hürlimann-Traktor (4. Lebensjahr)

Papa war sich seinerzeit nicht ganz sicher, was nun tatsächlich Cedrics Lieblings-Thema war, Traktor oder Tempo. Papa entschloss sich – nicht ganz uneigennützig – auf das Thema „Traktor“ für Cedric zu setzen. So schenkte er ihm einen echten Ferrari-roten „Hürlimann-Traktor D10 mit Baujahr 1963“, welcher durch Papa gefahren und von Cedric genossen wurde.

01_03a_2014 01_03c_2014

Cedric putzte und pflegte „seinen“ Traktor regelmässig, welches uns alle echt erfreute.

Der Traktor diente uns letztendlich 1,5 Jahre lang als Transport- und Freizeit-Beschäftigung zwischen Kindergrippe (Lachen) und Haus (Galgenen). Die Apfelernten mit dem Traktor (Papa pflückte während der Fahrt im Stehen) sind für uns eine super Erinnerung. Kurz vor dem Verkauf des Traktors (im März 2014) konnte Cedric „seinen Hürlimann“ mit 5,5 Lebensjahren bereits „alleine“ steuern und fahren. (Foto folgt).

 

Cedric und sein Quad (5. Lebensjahr)

Schon zum 5. Geburtstag erhielt Cedric sein „Elektro-Quad“, welches mit knapp 25 km/h, 3 Gängen mit 3 Geschwindigkeits-Stufen recht schnell zum „Ausreizen“ von Geschwindigkeitsexzessen auf den Strassen (hinter dem Haus, Landwirtschafts-Strassen) und dem Sportplatz führte.

01_04a_2014

Die erste professionelle Sicherheits-Ausstattung mit Rücken-, Ellbogen- und Knieprotektoren, sowie Motocross-Helm und Handschuhen verliehen Cedric mehr Sicherheit und verhalfen dem Ganzen bereits zu einem professionellen Flair. Cedric beendete seine Quad-Karriere im März 2014 nach einem Crash mit 3-fachem Überschlag mit dem Quad seines Papas (körperlich weitgehend unversehrt durch die vielen Schutzmassnahmen).

Es brauchte knapp 4-6 Wochen, bis Cedric dieses Erlebnis verarbeiten konnte (Rennfahrer brauchen hier z.T. länger…), es hinderte ihn aber nicht daran, sein eigenes Kart zu bestaunen und zu erproben…

 

 

Cedric und der Kartsport (6. Lebensjahr)

Im Februar 2014 (Cedric war gerade 5,5 Jahre jung) mietete Papa in Rümlang in der Kartsport-Halle für 1 Stunde (vor der offiziellen Publikums-Eröffnung) die Halle und ein „Kinder-Kart (Puffo)“. Dieses Puffo war ein Elektro-Kart mit 2 Geschwindigkeits-Stufen. (Foto folgt) Nach den ersten 3 Runden kam Ceddi in die Box und meinte, dass das Puffo zu langsam sei und man möge die zweite Stufe einstellen. Seitdem war Cedric bis zum 4. Benutzungstag (er setzte das Puffo mit einem Frontalcrash in den Reifenstapel) nicht mehr zu halten und kam (für Kinder) bedrohlich nah, bis auf 1 Sekunde, an die Rundenrekordzeiten, welche je mit einem Puffo gedreht wurden.

Dies sahen erfahrene Kartfahrer und ermunterten uns, ein eigenes Kart mit professioneller Ausrüstung zu kaufen (weshalb der Hürlimann-Traktor verkauft werden musste).

01_05_Impressionen2014

Nach anfänglichen „unrunden“ Runden in Wohlen AG zum Testen und „Kart einfahren“ war Cedric noch immer von seinem Crash mit dem Quad beeindruckt. Er konnte überhaupt nicht mehr an seine „runden Erfahrungen“ in Rümlang anknüpfen…

Nach mehreren Anpassungen und Umbauten an seinem Kart probierten wir es mit einer sehr nahen Betreuung in Teningen/Deutschland, wo Cedric recht schnell zu seinem Kart, zur Strecke und zur heutigen Professionalität (für einen 6-Jährigen) fand. Letztendlich war 2014 somit das Jahr eines Newcomers, der sich im Sommer und Herbst selbst bei 9-10 Jährigen erfahrenen Kart-Jungs in Teningen Respekt und Anerkennung „erfahren“ hat („Ceddi, in 2 Jahren fährst Du uns in Grund und Boden…“).

01_07_Impressionen2014

Ceddi, Weiter so!